Samstag, 24. August 2013

Come on, give that anchor a chance - Sechstens

Ich bin schrecklich hin und her gerissen, was diesen Lack angeht.
Ist er erstmal richtig lackiert, macht er sich ganz wunderbar auf den Nägeln und glänzt wahnsinnig metallisch.
Doch bis man ein Ergebnis hat, womit man sich auch vor die Tür trauen kann, braucht es doch einiges an Übung (oder liegt es an meinen schlechten Lackier-Künsten?)
Klar, es ist halt ein metallischer Lack, also wird er etwas streifig, damit kann ich ja gut leben. Aber er trocknet so schnell an, dass man schnell die erste Schicht (bzw. den ersten Lack-Streifen) wieder runter zieht. Man muss sich also sehr beeilen und dabei noch gründlich sein.




Da ich schon ganz lange ein Nagel-Design nachmachen wollte (Original von Lackfein), mussten noch ein paar Mikroperlen mit auf den Nagel. Diese habe ich bisher übrigens auch noch nicht benutzt ;)
Ja, so einfach war es dann doch nicht, deswegen hab ich's dann nochmal auf nem zweiten Finger (Mittelfinger) versucht. Sieht schon etwas besser aus, aber kommt doch nicht an das Orginal ran!



Und weil ich eben doch sehr mutig bin, hab ich es tatsächlich auch auf beiden (Ring- und Mittelfinger) Fingern der rechten Hand versucht.


Ja, ich braucht da definitiv mehr Übung, aber so schlecht finde ich es gar nicht! ;)
Was meint ihr?


Alle 40



Kommentare:

  1. Kommt vielleicht nicht ans Original ran, sieht aber trotzdem toll aus! Hast du da jede Perle einzeln gelegt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! =)
      Ja, jede einzeln! Mit einem Zahnstocher zur Hilfe. Das Problem war auch, dass der Lack bei den letzten Perlen schon ziemlich trocken war und die Perlen dann natürlich nicht mehr so gut halten wollten.

      Löschen